fbpx

Wir haben ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie Sie zu neuen Höchstformen auflaufen, in dem Sie einfach die richtige Ernährung auswählen und ein paar Dinge beachten.

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt lässt Pfunde schmelzen

Wenn sich bei einer Diät auf der Waage trotz aller Mühe nichts tut, dann liegt das an den Ketosäuren, die beim Fettabbau entstehen und den Körper übersäuern. Und die blockieren den Fettabbau. Mit einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt  purzeln die Pfunde (und sogar schneller, wie Studien zeigen).

Kaffee ohne Milch wirkt positiv bei Übersäuerung

Kaffee trinken ohne Reue! Durch den Genuß von Kaffee übersäuert der Stoftwechsel nicht, denn Kaffee enthält basische Mineralstoffe. Diese tragen zu einem Ieichten Basenüberschuss bei -bitte die Milch weglassen!  Hinweis: der Genuss von zu viel Kaffee kann bei Magenempfindlichkeit die Bildung von Magensäure anregen und zu Sodbrennen führen.

Durch Basenfasten zu neuer Kraft

Zu viel Fleisch-, Milch- und Brotgenuss sammelt Säuren im Körper an. Das Ergebnis: wir werden müde und können uns nicht gut konzentrieren. Denn was uns Energie raubt, ist der Stress im Alltag, der die feinen Regulationsmechanismen des Körpers aus der Spur bringt. Dann greifen wir besonders gerne zu Fast Food und Fertiggerichten und essen eben nicht eine schön ausgewogene, gesunde Mischkost. Basisch essen bríngt den Säuren-Basen-Haushalt wieder ins Lot und schenkt uns neue Kraft.

Fisch nur mit grünem Gemüse

Zusammen mit Grünzeug versorgt uns der Seefisch mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren und hochwertigen Proteinen. Gemüse als Beilage ist wichtig, denn der Fisch ist ein starker Säurebildner. Wenn Sie also viel Fisch essen, dann erhöhen Sie einfach den Anteil der Beilagen -ein leckerer Salat, Spinat oder Lauch passt prima zum Seefisch und Ihr Köper läuft nicht Gefahr zu übersäuern. Einen echten Vitaminkick zusätzlich liefern Ihnen leckere, samenbasierte Mischungen von Rain International.

Sauer macht lustig -und basisch!

Früchte, ob süß oder sauer wirken basisch! Sie enthalten zwar Fruchtsäure die unseren Geschmackssinn reizt, aber auch reichlich basische Mineralstoffe. Und diese sind fleißige Helferleins, da sie für den Säureabbau im Organismus sorgen.

One Apple a Day keeps the Doctor away

Schon mal ein guter Anfang, aber der Körper benötigt etwas mehr, um den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Damit man einer Übersäuerung des Stoffwechsels entgegenwirkt oder Krankheiten vermeidet, einfach die Hälfte des Teller mit Gemüseanteil füllen.

Eine Basenfasten Kur muss nicht sein.

Viele Wellnesshotels bieten eine Basenfasten Kur an, da es vielen schwer fällt, im Alltag auf säuresäurebildenden Lebensmittel zu verzichten. Besser und dauerhaft erfolgreicher für einen ausgeglichen Säuren-Basen-Haushalt ist eine schrittweisen Ernährungsumstellung. Eine Liste von basischen und sauren Lebensmitteln finden Sie hier.

PH-Wert testen

In der Apotheke kann man Teststreifen beziehen, mit denen man den pH-wert im Urin feststellt. Allerdings schwankt der pH-wert im Tagesverlauf sehr stark und zeigt immer nur eine Momentaufnahme. Wenn man z.B. morgens den Urin testet, zeigt der Streifen immer die Warnfarbe rot an -–aber das ist normal. Besser ist es den pH-Wert vom Heilpraktiker oder Arzt feststellen zu lassen. Vorteil: Sie können aufzeigen welche Werte normal sind und wie man seinen pH-wert verbessern kann.

Zucker ist neutral

Zucker enthält zwar leere Kalorien und ist ungesund, aber auf das Säure-Basen Gleichgewicht bezogen, verhält sich Zucker überraschenderweise neutral. Also ruhig mal ein Löffel Zucker um etwas zu süßen, denn eine Übersäuerung riskierst man dadurch nicht. Aber trotzdem ein wenig aufpassen: Süßigkeiten und Kuchen bilden Säure -das liegt am Eiweiß- und Getreidegehalt.

Fazit: Schon nach 2 Wochen werden ersten Erfolge sicht- und spürbar sein. Geben Sie nicht auf und bleiben sie dran. Lassen sie ihren pH-Wert erneut prüfen und feiern Sie Ihre ersten Erfolge.

Netzfund: ein Video von der mitreißenden Jana die 5 Rezepte zum Nachkochen zeigt:

Haben Sie bereits Erfahrungen mit einer basischen Ernährung sammeln können und wertvolle Tipps für unsere Leser? Dann schreiben Sie sie gerne in die Kommentare. Wir freuen uns!